Chromatisches Knopfakkordeon

Nachfolgend sind beliebte und häufig gekaufte chromatische Knopfakkordeons aufgeführt.

Die wichtigsten Eigenschaften sind angegeben, um dir den Vergleich zwischen den verschiedenen Instrumenten zu erleichtern.

Chromatisches Knopfakkordeon: Die Modelle im Vergleich

Um zum Testbericht zu gelangen oder um nähere Informationen des Anbieters zu erhalten, klicke einfach auf den jeweiligen Link:


Zupan IV-120
Werbung
Zupan
IV-120
K/M


♫ Zum Angebot*
C-Griff
120 Bässe
79 Diskantknöpfe
46 klingend
4 Bassregister
10 Diskantregister
11,5 kg
Farben: Schwarz, Palisander


Zupan IV-120
Werbung
Zupan
IV-120
KC (Cassotto)


♫ Zum Angebot*
C-Griff, gestuft
120 Bässe
79 Diskantknöpfe
46 klingend
Cassotto
4 Bassregister
10 Diskantregister
12 kg
Farben: Palisander

Akkordeon

Akkordeon: Was ist ein Akkordeon?

Akkordeon
Akkordeon

Beim Akkordeon handelt es sich allgemein um ein tragbares Musikinstrument. Verschiedene Eigenschaften sind für ein Akkordeon typisch:

Durch Handzug wird ein kontrollierter Luftzug in einem Blasebalg erzeugt.

Die Töne werden erzeugt durch freischwingende, durchschlagende Zungen.

Auf der rechten Seite des Blasebalgs befindet sich die Diskantseite mit der Diskanttastatur (= Oberstimmentastatur).




Werbung

 
Auf der linken Seite des Blasebalgs befindet sich die Bassseite mit der Basstastatur.

Akkordeon: Welche Akkordeon-Arten gibt es?

Je nachdem, ob beim Ziehen und Drücken gleiche oder unterschiedliche Töne zu hören sind, kann man das Akkordeon unterteilen in gleichtönige Akkordeons und wechseltönige Akkordeons.

Gleichtönige Akkordeons sind chromatisch. Wechseltönige Akkordeons sind diatonisch.

Es gibt Knopfakkordeons, die dadurch gekennzeichnet sind, dass die Diskanttastatur aus Knöpfen besteht. Es gibt sie als diatonische und als chromatische Akkordeons.

Beim Tastenakkordeon (oder: Piano-Akkordeon) hingegen besteht die Diskanttastatur aus Tasten, die denen des Klaviers ähneln. Tastenakkordeons sind immer chromatisch.

Akkordeons gibt es in zahlreichen verschiedenen Stilen sowie Grundton-Systemen. Entsprechend zahlreich sind die Möglichkeiten der Unterteilung in Akkordeon-Arten.

Die am häufigsten vorkommenden Akkordeon-Arten sind:

diatonisches Knopfakkordeon

chromatisches Knopfakkordeon

Tastenakkordeon (oder: Piano-Akkordeon)

Concertina

Diese sollen in den folgenden Abschnitten etwas näher vorgestellt werden.

Akkordeon-Arten: Das diatonische Knopfakkordeon

Das diatonische Knopfakkordeon ist ein wechseltöniges Akkordeon. Es handelt sich um ein Knopfakkordeon, was bedeutet, dass Diskanttastatur und Basstastatur aus Knöpfen besteht. Die Anzahl der Reihen und Tasten variiert.

Es gibt einreihige, zweireihige, dreireihige und vierreihige Bauweisen, bezogen auf den Diskantteil.

Die Tonbelegungen können unterschiedlich sein.

Eine der beliebtesten Bauformen des diatonischen Akkordeons ist die Steirische Harmonika.

Akkordeon-Arten: Das chromatische Knopfakkordeon

Das chromatische Knopfakkordeon ist ein gleichtöniges Akkordeon. Da es sich um ein Knopfakkordeon handelt, besteht die Tastatur auf der Diskant- und auf der Bassseite aus Knöpfen.

Der Diskantteil kann aus drei, vier, fünf oder sechs Reihen bestehen. Dabei handelt es sich bei der vierten, fünfen und sechsten Reihe um Wiederholungen der ersten drei Reihen. Das dient dem Ziel, die Fingersatz-Möglichkeiten zu verbessern.

Die gebräuchlichsten Knopfakkordeons sind mit B- oder mit C-Systemen ausgestattet.

Es existieren verschiedene Bass-Systeme. Das meistgenutzte ist das Stradella-Bass-System.

Akkordeon-Arten: Das Tastenakkordeon (oder: Piano-Akkordeon)

Das Tastenakkordeon (oder: Piano-Akkordeon) ist ein gleichtöniges, chromatisches Akkordeon.

Die Tastatur auf der Diskantseite besteht aus einer Klaviatur wie beim Klavier, allerdings sind die Tasten etwas schmaler. Die Anzahl der Tasten ist variabel.

Die Tastatur auf der Bassseite besteht wie bei den chromatischen Knopfakkordeons aus Knöpfen. Die Bass-Systeme sind wie beim chromatischen Knopfakkordeon.

Akkordeon-Arten: Die Concertina

Die Concertina, auch Konzertina, ist eigentlich kein Akkordeon. Sie hat nämlich keine festen Akkorde, sondern bei der Betätigung eines Knopfes wird ein Einzelton erzeugt.

Am rechten und am linken Ende des Blasebalgs befinden sich Knöpfe, mit denen gespielt wird. Die Noten und Systeme variieren stark.

Es gibt gleichtönige und wechseltönige Concertinas.

Das Gehäuse kann vier-, sechs- oder achteckig sein.




Werbung